Titelbild des Kafka Medienarchivs auf brandenfeld.com
Startseite    Thema    Kritische Kafka - Werkausgaben Feedback  DE EN

Thema.
Kritische Kafka - Werkausgaben

Die kritischen Editionen KKA und FKA

Verschiedene Herausgeber haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Gesamtwerk Franz Kafkas in werkkritischen Editionen für interessierte Leser und die Kafka - Forschung aufzuarbeiten und zusammenzustellen. Im folgenden ein kurzer Überblick in Stichpunkten.

Gesammelte Werke - GW

  • ab 1935 im Schocken Verlag, Berlin; hrsg. von Max Brod und Heinz Politzer
  • Leseausgabe in Einzelbänden

Kritische Ausgabe der Schriften, Tagebücher, Briefe - KKA

  • ab 1982 im Fischer Verlag, Frankfurt am Main; hrsg. von Jürgen Born, Gerhard Neumann, Malcolm Pasley und Jost Schillemeit
  • Lesetexte als dokumentarische Darstellung in der Fassung der Handschrift
  • Apparatbände dokumentieren Orthografie, Zeichensetzung, Streichungen und editorische Eingriffe
  • Werkorientierung: Gattungsunterscheidungen vs. Überlieferungssituation; Roman vs. Fragment

Historisch-Kritische Ausgabe sämtlicher Handschriften, Drucke und Typoskripte - FKA

  • ab 1995 bis 2018 im Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main; danach im Wallstein Verlag, Göttingen; hrsg. von Roland Reuß und Peter Staengle
  • fotographisch-dokumentarische Darstellung: Faksimile plus Umschrift - kein Apparat nötig
  • Bandeinteilung nach Kafkas Schriftträgern - Beispiel Oktavhefte etc.
  • Schriftorientierung: » Schrift, Schreibprozess « vor jedem emendierenden Eingriff

Literatur

Weiterlesen in Kaul: Einführung in das Werk Franz Kafkas. Darmstadt 2010; Plass: Franz Kafka. Wien ua. 2009

Stand: Dezember 2018